ifi

Anerkennung von Prüfungen

Die Anerkennung von Prüfungen ist im Universitätsgesetz 2002 § 78 Abs. 1 geregelt.

Georg Moser ist der Studiendekan der Fakultät Mathematik, Informatik und Physik (MIP) und der Studienbeauftragte für Informatik und somit zuständig für das Bachelor- und Masterstudium, für die Doktoratsstudien und er ist der Fachvertreter für das Lehramtsstudium Informatik.

Vorgehensweise
Allgemein
Bachelor
Master
Lehramt

Vorgehensweise

Die Formulare ‘Ansuchen um Anerkennung von Prüfungen‘ finden Sie hier:

Formular Bachelor
Formular Master
Formular PhD
Formular Lehramt BEd
Formular Lehramt Mag.rer.nat.

  • Die Lehrveranstaltungsprüfungen, die in den Anrechnungstabellen der Curricula angeführt sind, müssen nicht in das Formular eingetragen werden.
  • Das vollständige Ansuchen inklusive den erforderlichen Unterlagen (Studienblatt, Prüfungsliste aus dem LFU:online) werden bei Anna Maria Scheiring (Büro 3M13, ICT 2. Stock) abgegeben. Es werden nur Anträge in Papierform akzeptiert.
  • Mündliche Verkündigung des Bescheids (Formular Seite 3)
  • Der Bescheid kann im Prüfungsreferat Technik bzw. Prüfungsreferat Innrain (Lehramt) eingesehen werden (nach ca. 2 Wochen).
  • Die anerkannten Lehrveranstaltungen werden erst am Ende des Studiums nach Abgabe des Prüfungsprotokolls vom Prüfungsreferat im LFU:online zugeordnet!

Allgemein

  • Die ECTS-Punkte müssen übereinstimmen.
  • Proseminare ohne die dazugehörige Vorlesung werden nicht anerkannt.
  • Manche Vorlesungen sind ohne dazugehöriges Proseminar nicht sinnvoll, da es keine scharfe Trennung gibt. Eine Abklärung mit dem/der LehrveranstaltungsleiterIn ist daher vor Beginn des Semesters notwendig!
  • Anfragen per E-Mail formulieren Sie bitte kurz und prägnant. Für Lehrveranstaltungen, die nicht zum Lehrangebot der Informatik an der Universität Innsbruck gehören, benötigen wir einen Link zu einer offiziellen Beschreibung. Gegebenenfalls genügt eine kurze Beschreibung des Lehrinhalts.

Bachelor

Nicht anerkannt werden:

  • Abschluss einer HTL oder des IT-Kollegs Imst
  • Industriekurse

Anerkannt werden können:

  • Kurse von Fachhochschulen oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

Pflichtmodul 23: Interdisziplinäre Kompetenzen (7,5 ECTS)

  • Lehrveranstaltungen der Universität Innsbruck oder anderer (auch ausländischer) Universitäten
  • Inhaltlich keine Überschneidungen mit dem Bachelor Informatik
  • isi-Sprachkurse:
    - Ab Aufbaustufe: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
    - Ab Basisstufe: alle übrigen Sprachen (außer Deutsch)

Master

Pflichtmodul 5: Vertiefungsmodul (20 ECTS)

Zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen, die dem Pflichtmodul 5 ‘Vertiefungsmodul’ zugeordnet sind, können Lehrveranstaltungen aus anderen Studienrichtungen der Uni Innsbruck ausgewählt werden, die vertiefende bzw. spezielle Themen der Informatik behandeln. Eine vorherige Abklärung mit dem Studienbeauftragten für Informatik ist notwendig (per E-Mail an lehre-informatik@uibk.ac.at)!

Weitere mögliche Anrechnungen für das Vertiefungsmodul sind:

  • Komplette Wahlmodule des Masterstudiums Informatik
  • Masterseminare

Lehrveranstaltungen, die dem Vertiefungsmodul bereits zugeordnet sind, müssen nicht angerechnet werden, alle anderen müssen anerkannt werden!

Hinweis: Die Abkürzung ‘VMI’, die im Curriculum beschrieben ist, wird nicht verwendet. Die entsprechenden Lehrveranstaltungen (auch jene der Mathematik und Physik), sind im LFU:online dem Vertiefungsmodul Master Informatik zugeordnet.

Pflichtmodul 1: Compilerbau VO 2 + PS 1

Wer Compilerbau bereits im Bachelorstudium (nach altem Curriculum) absolviert hat, kann stattdessen folgende Lehrveranstaltungen besuchen (Anerkennung ist notwendig!):

  • Wahlmodul 10b: Fortgeschrittene verteilte und parallele Systeme PS 3 (6 ECTS)
  • Wahlmodul 17b: Parallele Systeme PS 3 (6 ECTS)

Pflichtmodul 2: Formale Sprachen und Automatentheorie VO 2 + PS 1

Wer Formale Sprachen und Automatentheorie bereits im Bachelorstudium (nach altem Curriculum) absolviert hat, kann stattdessen folgende Lehrveranstaltungen besuchen (Anerkennung ist notwendig!):

  • Wahlmodul 1a: Computationale Logik VO 2 (4 ECTS) + Wahlmodul 1c: Automatisches Beweisen PS 1 (2 ECTS)
  • Wahlmodul 1b: Automatische Theorembeweisen VO 2 (4 ECTS) + Wahlmodul 1c: Automatisches Beweisen PS 1 (2 ECTS)
  • Wahlmodul 5b: Praxis der Entscheidungsverfahren VO 1 (2 ECTS) + Wahlmodul 5c: Theorie und Praxis der Entscheidungsverfahren PS 2 (4 ECTS)
  • Berechenbarkeitstheorie (Computability Theory) VO 3 (6 ECTS) aus dem Vertiefungsmodul

Lehramt Informatik (BEd)

  • Informationen zum Anerkennungsprozedere im Lehramtsstudium finden Sie hier.

Lehramt Informatik und Informatikmanagement (Mag.rer.nat.)

  • Beachten Sie, dass für das Prüfungsfach Vertiefung der Informatik Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 13 Semesterstunden mit mindestens 15 ECTS-AP aus den Pflicht- oder Wahlmodulen des Bachelorstudiums Informatik notwendig sind!

Universität Innsbruck