informatik-bilderleiste-02

Österreichs LogikerInnen vernetzen sich

Vor kurzem fand im Universitätszentrum Obergurgl der Universität Innsbruck der Helmut Veith Memorial Workshop (HVW) statt. Vom 31. Jänner bis 02. Februar 2017 trafen sich Österreichs LogikerInnen um im Namen von Helmut Veith, dem vor einem Jahr verstorbenen führenden Logiker und Computerwissenschaftler, die Vernetzung voranzutreiben.

Teamfoto des HVW 2017 in Obergurgl © Georg Moser
Teamfoto des HVW 2017 in Obergurgl © Georg Moser

Veith ist es gelungen Österreich zum weltweiten Zentrum der Verifikation zu machen. Die Verifikation bezeichnet die automatisierte Korrektheitsanalyse von Software, welche zusehends an Bedeutung gewinnt, da die IT geradezu alle Lebensbereiche durchdringt. Methode dieser Forschung ist die Logik, die “lingua franca” der Computerwissenschaft.

Renommierte Gastredner sprachen in ihren Beiträgen über grundlegenen Überlegungen zur Logik sowie über die Entwicklung industriell verwertbarer Verifikationswerkzeuge. Moshe Vardi, Professor an der Rice University in Texas, ist Editor der “Communication of the ACM”, der weltweiten Vereinigung von IT Fachkräften und darüberhinaus für seine klarsichtigen Beiträge zur Auswirkung der Automatisierung auf unseren Arbeitsmarkt bekanne. Erich Grädel, Professor der RWTH Aachen, ist Spezialist der endlichen Modelltheorie, Herausgeber u.a. des Journals “Mathematical Logic Quarterly” und veröffentliche mehrere Bücher zur Logik, Spiel- und Entscheidungstheorie.

Der erfolgreiche Workshop wurde von assoz. Prof. Dr. Georg Moser, Computation with Bounded Ressources, Computational Logic, geleitet. Der nächste HVM-Workshop wird 2018 in Salzburg stattfinden.

Links:

http://cbr.uibk.ac.at/events/hvw/
http://cbr.uibk.ac.at

(Gabriele Strasser, Georg Moser)